Der bewegte Mann UCI Kino
UCI: We Make Movies Better

Der bewegte Mann Vorstellungen

Vorstellungen f√ľr das UCI Kino
04 Juni
Vorstellungen f√ľr 04.06.2024
Mehr Vorstellungen
Der bewegte Mann UCI Kino
Plakatmotiv: Der bewegte Mann

FSK ab 12 Jahren freigegeben

Bei Kindern und Jugendlichen dieser Altersgruppe ist die F√§higkeit zu distanzierter Wahrnehmung und rationaler Verarbeitung bereits ausgebildet. Erste Genre-Kenntnisse sind vorhanden. Eine h√∂here Erregungsintensit√§t, wie sie in Thrillern oder Science-Fiction-Filmen √ľblich ist, wird verkraftet. Problematisch ist dagegen zum Beispiel die Bilderflut harter, gewaltbezogener Action-Filme, die zumeist noch nicht selbst√§ndig verarbeitet werden kann. 12- bis 15-j√§hrige befinden sich in der Pubert√§t, einer Phase der Selbstfindung, die mit gro√üer Unsicherheit und Verletzbarkeit verbunden ist. Insbesondere Filme, die zur Identifikation mit einem "Helden" einladen, dessen Rollenmuster durch antisoziales, destruktives oder gewaltt√§tiges Verhalten gepr√§gt ist, bieten ein Gef√§hrdungspotenzial. Die Auseinandersetzung mit Filmen, die gesellschaftliche Themen seri√∂s problematisieren, ist dieser Altersgruppe durchaus zumutbar und f√ľr ihre Meinungs- und Bewusstseinsbildung bedeutsam.

Die Parental Guidance-Regelung : FSK ab 12 ‚Äď mit Eltern ab sechs Jahren erlaubt

Haben Filme die Kennzeichnung "FSK ab 12 freigegeben" erhalten, kann auch Kindern im Alter von sechs Jahren aufwärts der Einlass zur Vorstellung gewährt werden, wenn sie von einer personensorgeberechtigen Person begleitet werden. Die Personensorge steht grundsätzlich den Eltern zu. Ab dem 01. Mai 2021 gilt diese Regel auch, wenn die Kinder in Begleitung einer erziehungsbeauftragten Person sind (z.B. Verwandte, Patentante/Patenonkel, befreundete Eltern, Lehrer*innen, etc).

An dieser Stelle möchten wir auf Folgendes hinweisen:
Jedes Kind ist ein unverwechselbares Original und nimmt einen Film entsprechend seiner Erfahrungen, Entwicklung und Erlebniswelt auf ganz eigene Weise wahr. Die zum 1. April 2003 eingef√ľhrte Parental Guidance-Regelung stellt eine vern√ľnftige Erweiterung der Regelungen des Jugendschutzes dar, die das Elternrecht st√§rkt, aber auch eine nicht zu untersch√§tzende Verantwortung mit sich bringt. Entscheidet bei einem Kinobesuch nicht ausschlie√ülich nach dem Interesse eurer Kinder, sondern auch im Interesse eurer Kinder, welchen Film ihr euch gemeinsam anschaut. Nur, weil die Parental Guidance-Regelung es z.B. einem 8-j√§hrigen Kind erlaubt, mit seinen Eltern einen Film ab 12 zu schauen, kann dieser Film die Entwicklung des Kindes dennoch beeintr√§chtigen. Seht euch den Film im Zweifel vorab lieber ohne euer Kind an und entscheidet auf dieser Basis, ob der Film f√ľr euer Kind wirklich schon geeignet ist.

Beschreibung Verfilmung des Comic-Klassikers von Ralf K√∂nig. Doro (Katja Riemann) ist von Freund Axel (Til Schweiger) schwer entt√§uscht: Sie ertappt ihn auf einer Toilette in eindeutiger Position mit einer anderen Frau. Folge: Rausschmi√ü aus der gemeinsamen Wohnung. Er sucht eine M√§nnergruppe auf und lernt dabei den schwulen Walter (Rufus Beck) kennen. Der besorgt ihm eine Bleibe. Unterdessen merkt Doro, da√ü sie erstens von Axel schwanger ist und zweitens ihn vermi√üt. Sie macht sich auf die Suche nach ihm. Was dem folgt, ist ein eifriges Hin und Her zwischen den beiden, und auch Axel f√ľhlt sich mal zu den Frauen hingezogen und mal zu dem atemberaubenden Norbert (Joachim Kr√≥l). Rasant gespielte Kom√∂die, die ihre noch rasanteren H√∂hepunkte hat. Lebt vor allem von der Darstellungskraft oder Authentizit√§t der Nebendarsteller (wie zum Beispiel Joachim Kr√≥l und Armin Rohde). (M.P.)
Regie Sönke Wortmann
Darsteller Til Schweiger, Katja Riemann, Joachim Król, Rufus Beck, Armin Rohde, Nico van der Knaap, Antonia Lang, Martina Gedeck, Christof Wackernagel, Kai Wiesinger, Heinrich Schafmeister, Martin Armknecht, Judith Reinartz, Horst D. Scheel
Land Deutschland
Plakatmotiv: Der bewegte Mann

Der bewegte Mann

FSK ab 12 Jahren freigegeben

Bei Kindern und Jugendlichen dieser Altersgruppe ist die F√§higkeit zu distanzierter Wahrnehmung und rationaler Verarbeitung bereits ausgebildet. Erste Genre-Kenntnisse sind vorhanden. Eine h√∂here Erregungsintensit√§t, wie sie in Thrillern oder Science-Fiction-Filmen √ľblich ist, wird verkraftet. Problematisch ist dagegen zum Beispiel die Bilderflut harter, gewaltbezogener Action-Filme, die zumeist noch nicht selbst√§ndig verarbeitet werden kann. 12- bis 15-j√§hrige befinden sich in der Pubert√§t, einer Phase der Selbstfindung, die mit gro√üer Unsicherheit und Verletzbarkeit verbunden ist. Insbesondere Filme, die zur Identifikation mit einem "Helden" einladen, dessen Rollenmuster durch antisoziales, destruktives oder gewaltt√§tiges Verhalten gepr√§gt ist, bieten ein Gef√§hrdungspotenzial. Die Auseinandersetzung mit Filmen, die gesellschaftliche Themen seri√∂s problematisieren, ist dieser Altersgruppe durchaus zumutbar und f√ľr ihre Meinungs- und Bewusstseinsbildung bedeutsam.

Die Parental Guidance-Regelung : FSK ab 12 ‚Äď mit Eltern ab sechs Jahren erlaubt

Haben Filme die Kennzeichnung "FSK ab 12 freigegeben" erhalten, kann auch Kindern im Alter von sechs Jahren aufwärts der Einlass zur Vorstellung gewährt werden, wenn sie von einer personensorgeberechtigen Person begleitet werden. Die Personensorge steht grundsätzlich den Eltern zu. Ab dem 01. Mai 2021 gilt diese Regel auch, wenn die Kinder in Begleitung einer erziehungsbeauftragten Person sind (z.B. Verwandte, Patentante/Patenonkel, befreundete Eltern, Lehrer*innen, etc).

An dieser Stelle möchten wir auf Folgendes hinweisen:
Jedes Kind ist ein unverwechselbares Original und nimmt einen Film entsprechend seiner Erfahrungen, Entwicklung und Erlebniswelt auf ganz eigene Weise wahr. Die zum 1. April 2003 eingef√ľhrte Parental Guidance-Regelung stellt eine vern√ľnftige Erweiterung der Regelungen des Jugendschutzes dar, die das Elternrecht st√§rkt, aber auch eine nicht zu untersch√§tzende Verantwortung mit sich bringt. Entscheidet bei einem Kinobesuch nicht ausschlie√ülich nach dem Interesse eurer Kinder, sondern auch im Interesse eurer Kinder, welchen Film ihr euch gemeinsam anschaut. Nur, weil die Parental Guidance-Regelung es z.B. einem 8-j√§hrigen Kind erlaubt, mit seinen Eltern einen Film ab 12 zu schauen, kann dieser Film die Entwicklung des Kindes dennoch beeintr√§chtigen. Seht euch den Film im Zweifel vorab lieber ohne euer Kind an und entscheidet auf dieser Basis, ob der Film f√ľr euer Kind wirklich schon geeignet ist.

Beschreibung :  Verfilmung des Comic-Klassikers von Ralf K√∂nig. Doro (Katja Riemann) ist von Freund Axel (Til Schweiger) schwer entt√§uscht: Sie ertappt ihn auf einer Toilette in eindeutiger Position mit einer anderen Frau. Folge: Rausschmi√ü aus der gemeinsamen Wohnung. Er sucht eine M√§nnergruppe auf und lernt dabei den schwulen Walter (Rufus Beck) kennen. Der besorgt ihm eine Bleibe. Unterdessen merkt Doro, da√ü sie erstens von Axel schwanger ist und zweitens ihn vermi√üt. Sie macht sich auf die Suche nach ihm. Was dem folgt, ist ein eifriges Hin und Her zwischen den beiden, und auch Axel f√ľhlt sich mal zu den Frauen hingezogen und mal zu dem atemberaubenden Norbert (Joachim Kr√≥l). Rasant gespielte Kom√∂die, die ihre noch rasanteren H√∂hepunkte hat. Lebt vor allem von der Darstellungskraft oder Authentizit√§t der Nebendarsteller (wie zum Beispiel Joachim Kr√≥l und Armin Rohde). (M.P.)

Regie : Sönke Wortmann

Darsteller : Til Schweiger, Katja Riemann, Joachim Król, Rufus Beck, Armin Rohde, Nico van der Knaap, Antonia Lang, Martina Gedeck, Christof Wackernagel, Kai Wiesinger, Heinrich Schafmeister, Martin Armknecht, Judith Reinartz, Horst D. Scheel

Land : Deutschland

Vorstellungen f√ľr das UCI Kino

DI
04. Jun
20:00

Weitere Tage und Startzeiten spätestens ab Dienstag!

Aktuelles Programm im UCI Kino
  • Legende:
  • XL
  • OV: Filmvorstellung in Originalsprache
  • OmU: Filmvorstellung in Originalsprache mit Untertiteln

Dune: Part Two

Ab dem 28. Feb

Vorstellungen

Eine Million Minuten

Heute

Ella und der schwarze Jaguar

Heute

Argylle

Heute

Bob Marley: One Love

Heute

Demon Slayer: Kimetsu No Yaiba - Zum Training der Säulen

Ab dem 27. Feb

Vorstellungen

Der Junge und der Reiher (The Boy and the Heron)

Heute

Madame Web

Heute