Die Känguru-Chroniken - Reloaded Vorstellungen

Vorstellungen für das UCI Kino
Die Känguru-Chroniken - Reloaded UCI Kino
Plakatmotiv: Die Känguru-Chroniken - Reloaded
  • 31. Spielwoche
  • 92min
  • Komödie

FSK ab 0 Jahren freigegeben / Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Kleinkinder erleben filmische Darstellungen unmittelbar und spontan. Ihre Wahrnehmung ist vorwiegend episodisch ausgerichtet, kognitive und strukturierende Fähigkeiten sind noch kaum ausgebildet. Schon dunkle Szenarien, schnelle Schnittfolgen oder eine laute und bedrohliche Geräuschkulisse können Ängste mobilisieren oder zu Irritationen führen. Kinder bis zum Alter von sechs Jahren identifizieren sich vollständig mit der Spielhandlung und den Filmfiguren. Vor allem bei Bedrohungssituationen findet eine direkte Übertragung statt. Gewaltaktionen, aber auch Verfolgungen oder Beziehungskonflikte lösen Ängste aus, die nicht selbständig und alleine abgebaut werden können. Eine schnelle und positive Auflösung problematischer Situationen ist daher sehr wichtig.

Beschreibung Der erfolglose Kleinkünstler Marc-Uwe hat öfter Migräne, dauerhaft ein Känguru als WG-Genossen und aktuell ein Riesenproblem mit seinem Vermieter, einem üblen Immobilienhai, der nun ein neues Projekt in Angriff nehmen will. Leider betreffen diese Pläne ausgerechnet das Haus, in dem die ungewöhnliche WG lebt - nur nach dem Willen des Vermieters nicht mehr lange. Doch dabei hat er nicht mit dem Känguru gerechnet, das nicht nur ein Querulant, sondern auch Kommunist ist und sofort damit beginnt, einen Widerstandsplan zu schmieden, der leider an Kai-Uwes Begriffsstutzigkeit scheitert. Unverzagt heckt das renitente Beuteltier Plan zwei aus. Und danach noch Plan drei...(vf)
Regie Dani Levy
Darsteller Dimitrij Schaad, Rosalie Thomass, Adnan Maral
Land Deutschland
Plakatmotiv: Die Känguru-Chroniken - Reloaded

Die Känguru-Chroniken - Reloaded

  • 31. Spielwoche
  • 92min
  • Komödie

FSK ab 0 Jahren freigegeben / Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Kleinkinder erleben filmische Darstellungen unmittelbar und spontan. Ihre Wahrnehmung ist vorwiegend episodisch ausgerichtet, kognitive und strukturierende Fähigkeiten sind noch kaum ausgebildet. Schon dunkle Szenarien, schnelle Schnittfolgen oder eine laute und bedrohliche Geräuschkulisse können Ängste mobilisieren oder zu Irritationen führen. Kinder bis zum Alter von sechs Jahren identifizieren sich vollständig mit der Spielhandlung und den Filmfiguren. Vor allem bei Bedrohungssituationen findet eine direkte Übertragung statt. Gewaltaktionen, aber auch Verfolgungen oder Beziehungskonflikte lösen Ängste aus, die nicht selbständig und alleine abgebaut werden können. Eine schnelle und positive Auflösung problematischer Situationen ist daher sehr wichtig.

Beschreibung :  Der erfolglose Kleinkünstler Marc-Uwe hat öfter Migräne, dauerhaft ein Känguru als WG-Genossen und aktuell ein Riesenproblem mit seinem Vermieter, einem üblen Immobilienhai, der nun ein neues Projekt in Angriff nehmen will. Leider betreffen diese Pläne ausgerechnet das Haus, in dem die ungewöhnliche WG lebt - nur nach dem Willen des Vermieters nicht mehr lange. Doch dabei hat er nicht mit dem Känguru gerechnet, das nicht nur ein Querulant, sondern auch Kommunist ist und sofort damit beginnt, einen Widerstandsplan zu schmieden, der leider an Kai-Uwes Begriffsstutzigkeit scheitert. Unverzagt heckt das renitente Beuteltier Plan zwei aus. Und danach noch Plan drei...(vf)

Regie : Dani Levy

Darsteller : Dimitrij Schaad, Rosalie Thomass, Adnan Maral

Land : Deutschland

Noch keine Vorstellungen vorhanden