Goodbye, America Vorstellungen

Vorstellungen für das UCI Kino
Goodbye, America UCI Kino
Plakatmotiv: Goodbye, America
  • 3. Spielwoche
  • 101min
  • Komödie

FSK ab 6 Jahren freigegeben

Ab sechs Jahren entwickeln Kinder zunehmend die Fähigkeit zu kognitiver Verarbeitung von Sinneseindrücken. Allerdings sind bei den sechs bis elfjährigen beträchtliche Unterschiede in der Entwicklung zu berücksichtigen. Etwa mit dem neunten Lebensjahr beginnen Kinder, fiktionale und reale Geschichten unterscheiden zu können. Eine distanzierende Wahrnehmung wird damit möglich. Bei jüngeren Kindern steht hingegen noch immer die emotionale, episodische Impression im Vordergrund. Ein sechsjähriges Kind taucht noch ganz in die Filmhandlung ein, leidet und fürchtet mit den Identifikationsfiguren. Spannungs- und Bedrohungsmomente können zwar schon verkraftet werden, dürfen aber weder zu lang anhalten noch zu nachhaltig wirken. Eine positive Auflösung von Konfliktsituationen ist auch hier maßgebend.

Beschreibung Viktor Sergeevich geht nach Amerika, um seine Tochter zu besuchen, und ist entsetzt zu entdecken, dass sein Enkel Paul zwar Russisch spricht, aber nicht einfache Dinge versteht, die jedem Jungen in Russland vertraut und verständlich sind. Der fröhliche Armen versucht, in den Vereinigten Staaten Fuß zu fassen und "genießt" alle "Freuden" einer fiktiven Ehe. Julia, die sich seit langem in den USA niedergelassen hat, ist plötzlich auf der Suche nach einem Gericht, das sie von ihrer Oma kennt. Igor, der kürzlich nach Amerika gezogen ist, versucht auf jede erdenkliche Weise, seine russische Vergangenheit zu verleugnen, und nennt sich Jason. Es scheint, dass es sich um völlig unterschiedliche Menschen mit völlig unterschiedlichen Problemen handelt, aber der Geschäftemacher Grigory, der in der Lage ist, jedes Problem zu lösen, beweist, dass dies nicht der Fall ist. Alle Hauptfiguren leiden unter einer Krankheit - sie versuchen, ihre Wurzeln zu vergessen und beachten dabei die einfache Wahrheit nicht: Sie können Russland zwar verlassen, aber Sie können nicht aufhören russisch sein. (Quelle: Verleih) In russischer Sprache
Regie Sarik Andreasyan
Darsteller Lyanka Gryu, Nadezhda Mikhalkova, Vladimir Yaglych
Land Russland
Plakatmotiv: Goodbye, America

Goodbye, America

  • 3. Spielwoche
  • 101min
  • Komödie

FSK ab 6 Jahren freigegeben

Ab sechs Jahren entwickeln Kinder zunehmend die Fähigkeit zu kognitiver Verarbeitung von Sinneseindrücken. Allerdings sind bei den sechs bis elfjährigen beträchtliche Unterschiede in der Entwicklung zu berücksichtigen. Etwa mit dem neunten Lebensjahr beginnen Kinder, fiktionale und reale Geschichten unterscheiden zu können. Eine distanzierende Wahrnehmung wird damit möglich. Bei jüngeren Kindern steht hingegen noch immer die emotionale, episodische Impression im Vordergrund. Ein sechsjähriges Kind taucht noch ganz in die Filmhandlung ein, leidet und fürchtet mit den Identifikationsfiguren. Spannungs- und Bedrohungsmomente können zwar schon verkraftet werden, dürfen aber weder zu lang anhalten noch zu nachhaltig wirken. Eine positive Auflösung von Konfliktsituationen ist auch hier maßgebend.

Beschreibung :  Viktor Sergeevich geht nach Amerika, um seine Tochter zu besuchen, und ist entsetzt zu entdecken, dass sein Enkel Paul zwar Russisch spricht, aber nicht einfache Dinge versteht, die jedem Jungen in Russland vertraut und verständlich sind. Der fröhliche Armen versucht, in den Vereinigten Staaten Fuß zu fassen und "genießt" alle "Freuden" einer fiktiven Ehe. Julia, die sich seit langem in den USA niedergelassen hat, ist plötzlich auf der Suche nach einem Gericht, das sie von ihrer Oma kennt. Igor, der kürzlich nach Amerika gezogen ist, versucht auf jede erdenkliche Weise, seine russische Vergangenheit zu verleugnen, und nennt sich Jason. Es scheint, dass es sich um völlig unterschiedliche Menschen mit völlig unterschiedlichen Problemen handelt, aber der Geschäftemacher Grigory, der in der Lage ist, jedes Problem zu lösen, beweist, dass dies nicht der Fall ist. Alle Hauptfiguren leiden unter einer Krankheit - sie versuchen, ihre Wurzeln zu vergessen und beachten dabei die einfache Wahrheit nicht: Sie können Russland zwar verlassen, aber Sie können nicht aufhören russisch sein. (Quelle: Verleih) In russischer Sprache

Regie : Sarik Andreasyan

Darsteller : Lyanka Gryu, Nadezhda Mikhalkova, Vladimir Yaglych

Land : Russland

Noch keine Vorstellungen für Ihr Kino vorhanden

Aktuelles Programm im UCI Kino
  • IMAX
Legende:

Tenet

Ab dem 01. Nov

Vorstellungen

Jim Knopf und die Wilde 13

Ab dem 01. Nov

Vorstellungen

Blumhouse's Der Hexenclub

Heute

Brave Mädchen tun das nicht

Ab dem 01. Nov

Vorstellungen

Der geheime Garten

Ab dem 01. Nov

Vorstellungen

Drachenreiter

Ab dem 01. Nov

Vorstellungen

Es ist zu deinem Besten

Ab dem 01. Nov

Vorstellungen

Follow Me

Ab dem 01. Nov

Vorstellungen

Gott, du kannst ein Arsch sein!

Ab dem 01. Nov

Vorstellungen

Greenland

Heute

Hexen Hexen

Heute

Iki Gözüm Ahmet

Heute

Ooops! 2 - Land in Sicht

Ab dem 01. Nov

Vorstellungen

The Beach House

Ab dem 01. Nov

Vorstellungen

Yakari - Der Kinofilm

Ab dem 01. Nov

Vorstellungen